Der Kalender wird unten weiter ergänzt.

* Wir behalten uns vor, Personen, die aus der rechten Szene bekannt sind oder bereits durch
menschenverachtende Äußerungen aufgefallen
sind, von der Veranstaltung auszuschließen. *

Aktuelle Veranstaltungen

Visa Wie? Workshop zu diskriminierender Visapolitik Di, 28. Juni, 19:00
Die Zugvögel führen den Film Blickwechsel vor. Eintritt ist frei, Getränke können im Animo! gekauft werden.

"Jährlich reisen mehr als 3000 meist junge Deutsche nach Afrika, um in einer Organisation oder in einem Projekt einen mehrmonatigen Freiwilligendienst zu absolvieren. Die Motivation der Reisenden ist unterschiedlich. Zumeist prägen ihre persönlichen Erfahrungen, Erzählungen und Berichte das öffentliche Bild von Freiwilligendiensten in Afrika. Aber was denken BegleiterInnen vor Ort über das Kommen und Gehen der deutschen Gäste? Welche sichtbaren und unsichtbaren Spuren hinterlassen Freiwillige in den Projekten aus Sicht von vor Ort lebenden Menschen?In der perspektivenreichen Dokumentation schildern Personen in Südafrika, Ghana und Gambia ihre Sichtweisen und Erfahrungen mit deutschen Freiwilligen.Ein spannender Film über die Vielfältigkeit und Komplexität von Begegnungen im Kontext von Freiwilligendiensten." (www.blickwechsel-film.de) Im Café Animo!, Syrlinstrasse 17

Lesung: Michael Krausnick, "Abfahrt: Karlsruhe" Do 30. Juni, 19:30 - 21:00
16. Mai 1940: Vom Karlsruher Bahnhof werden die Sinti und Roma der Stadt nach Polen deportiert. Der Autor Michail Krausnick erzählt vom Widerstand einer jungen Sintezza gegen den "Zigeunerkommissar" Max. R. und von Josef Reinhardt, der als einziger seiner Familie der "Endlösung der Zigeunerfrage" entkam. Es sind authentische, dokumentierte und von den Leidtragenden erzählte "Geschichten aus der Geschichte" der NS-Verfolgung deutscher Sinti und Roma.
Herr Krausnick war 1979/80 beim Beginn der Bürgerrechtsbewegungen der Sinti und Roma aktiv beteiligt und hat in dieser Zeit viele Freundschaften und Bekanntschaften geknüpft. Der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller beschreibt eindrücklich das Unrecht, das eine Gruppe von Menschen erfuhr, welche damals wie heute oft missverstanden, diskriminiert, missachtet oder gar verfolgt wurde.
Im Rahmen der neuen Kampagne gegen rassistische Gewalt in Deutschland, hat Amnesty International den Autor nun nach Ulm eingeladen. Bei der Lesung wird auch der kürzlich dazu erschienene Amnesty-Bericht „Leben in Unsicherheit“ vorgestellt.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
Cafe JAM, Münsterplatz 21
Antiziganismus-Schaufenster, Kulturbuchhandlung Jastram
Die Kulturbuchhandlung Jastram ist einen Besuch wert. Ihr findet hier Literatur zum Thema und ein Schaufenster mit Informationen zum FCLR und zu menschenverachtenden Einstellungen.
Foto-Ausstellung Flucht und Grenzen Europas
Einen Monat lang ist eine Ausstellung von Ärzte ohne Grenzen zu sehen. Schwerpunkte: Fotos aus verschiedenen Hilfsprojekten entlang der Außengrenzen Europas, Geschichten über Verlust der Heimat, traumatische Erlebnisse während der Flucht und Verzweiflung und Perspektivlosigkeit. Jederzeit besuchbar in der Uni-Bibliothek, Albert-Einstein-Allee 37.




Vergange Veranstaltungen 2016


Dauerangebote 2016
Kalender 2016


Kalender

Ausstellungseröffnung Flucht und Grenzen Europas Mo, 15:00
Eröffnung der Ausstellung von Ärzte ohne Grenzen. Die Eröffnugsrede dazu findet um 15 Uhr statt.
Uni-Bibliothek, Albert-Einstein-Allee 37.
Vortrag, Kunst geflüchteter Kinder Mo 6. Juni, 18:00
Kunst geflüchteter Kinder Vortrag und Ausstellung von der kontiki Kunstwerstatt. U.A. werden Werke von Kindern, die nach Deutschland geflüchtet sind, vorgestellt.
In Fischerins Kleid, Fischergasse 6
"Typisch Zigeuner"? - Mythos und Wirklichkeit Di 7. Juni, 17:00
Vortrag zum Thema Antiziganismus, der die Komlexität der stark verbreiteten menschenverachtenden Einstellung beleuchtet, organisiert von der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes.
In der VH Ulm, Club Orange (Kornhausplatz 5)
Film und Diskussion: Pogrome Rostock-Lichtenhagen Di 8. Juni, 19:30
Die Hochschulgruppe für Nachhaltigkeit zeigt den FilmWir sind jung. Wir sind stark. mit dem Thema Rostock-Lichtenhagen 1992 mit anschließender Diskussion.
Im Mephisto, Rosengasse 15
Kaffee, Kirche und Koran Mi 8. Juni, 11:30 bis 13:30
Gemeinsamer Kaffee- und Teestand, der Ev. und Kath. Hochschulgemeinden mit der Muslimischen Hochschulgruppe an der Uni Ulm mit internationalen Mitgliedern. Informationen über Engagement, Länderabend, Beratung, Unterstützung, Dialoge uvm.
In der Uni Süd (beim Infopoint)
Lyrische Lesung & Live-Konzert Mi 8. Juni, 18:00
Jugendliche Geflüchtete lesen eigene Gedichte und werden musikalisch begleitet. Im Anschluss spielt die Band Roadstring Army aus ihrem Repertoire.
Im Café Animo!, Syrlinstrasse 17
Festival – umsonst und draußen! Do 9. Juni ab 16:00
Wir beginnen mit Poetry Slam und DJ*anes, genießen unsere regionalen Bräuprodukte und Leckereien, tummeln uns an den Ständen und lauschen den Livebands. Umsonst und draußen! Ab 16 Uhr Bareröffnung • 18 Uhr Poetry Slam • 20 Uhr Livebands
Uni Ulm - Bei der Mensa Vital, Eingang Nord, Haltestelle Staudingerstraße
Alltagsrassismus und seine Folgen Fr 10. Juni, 12:00 bis 14:00
Die Juso-Hochschulgruppe lädt ein zum Vortrag Alltagsrassismus und seine Folgen am Beispiel von "Bürgerbewegungen" und der AfD. Zu Gast ist Referentin und Expertin für Rechtsextremismusprävention Andrea Schiele.
Universität Ulm in Hörsaal 8
Band + JAMFr 10. Juni, 19:00
19:00 - ADRIAN D'SASTRE
Anna (Querflöte, Gesang), Tona (Gitarre, Gesang), Julian (Geige) und Niels (Percussion) sind Adrian d'Sastre. Als internationales Künstlerkollektiv (Wurzeln aus Mexiko, Kanada, Spanien und Deutschland) verschmelzen wir Latino und Indiemusik zu einem eingängigen und entspannten Sound. Dabei kommt vor allem die Spontaneität nie zu kurz und jeder Song wird live neu interpretiert. www.facebook.com/adriandsastre www.soundcloud.com/adriandsastre JAM with Friends - 21:00
Soulgarden / Frauenstr. 134 / 89073 Ulm / www.soulgarden-ulm.de
360° Rundgang
Die Ursache von Rassismus Sa 11. Juni, 13:00
Vortrag vom Kollektiv 26 – Autonome Gruppe Ulm:
Dass Nazis und Rassismus schlecht sind, weiß jede*r, doch worin sich Rassismus begründet, dürfte den wenigsten bewusst sein. In unserem Vortrag wollen wir vor allem darauf eingehen, was die Ursache von Rassismus ist. Nur so können wir am Ende des Vortrags darauf eingehen, wie dieser zu bekämpfen ist.
Im Falkenkeller, Ziegelländeweg 3
Gewölbe Wochenende 10. - 12. Juni
Habt ihr für's Wochenende schon was vor? Nein? Dann kommt doch ins Gewölbe, unser Liebling ist der Film am Sonntag "Happy Welcome". Hier geht's zu den Veranstaltungen: https://www.facebook.com/events/956778061103989/
Gewölnbe Neu-Ulm

Alltagsphänomen RassismusFr 17. Juni, 14:00 c.t.
Vortrag: Rassismustheorien von zwei Standpunkten. Forschung zu Rassismuserfahrung.
Uni Süd, Hörsaal 7

Visa Wie? Workshop zu diskriminierender Visapolitik voraussichtlich 21. Juni
interaktiver Workshop "Die Macht des Visums"

Ein Angebot der Kampagne VisaWie? Gegen diskriminierende Visa-Verfahren! in Kooperation mit Zugvögel, interkultureller Süd-Nord-Austausch e.V., Regionalgruppe Ulm.

Inhalte:
Hintergründe zum Thema Visa mit Fokus auf Ablehnungsquoten und -gründen. Erarbeitung von Ursrprüngen und historischer Entwicklung des europäischen Visavergabeverfahrens Rolle der Visavergabe als politisches Instrument in der heutigen Zeit. Raum für persönliche Refelektion

Wann? 21.06.16, 16:30-19:30 Uhr
Wo? Universität Ulm, der genaue Raum wird noch bekannt gegeben

Da die Teilnehmerzahl auf 25 begrenzt ist, bitten wir um eine formlose Anmeldung per Mail an Daniela Beckmann ulm@zugvoegel.org.Uni Ulm, Gebäudekreuz O27 Raum 122 (ganz unten)


Dauerangebote

Schaufenster, Kulturbuchhandlung Jastram
Die Kulturbuchhandlung Jastram ist einen Besuch wert. Ihr findet hier Literatur zum Thema und ein Schaufenster mit Informationen zum FCLR und zu menschenverachtenden Einstellungen.
Radio FreeFM
Das freie Ulmer Radio Free FM begleitet das Festival durch die ganze Woche. Hört rein auf der Frequenz 102.6 oder auf www.freefm.de
Foto-Ausstellung Flucht und Grenzen Europas
Einen Monat lang ist eine Ausstellung von Ärzte ohne Grenzen zu sehen. Schwerpunkte: Fotos aus verschiedenen Hilfsprojekten entlang der Außengrenzen Europas, Geschichten über Verlust der Heimat, traumatische Erlebnisse während der Flucht und Verzweiflung und Perspektivlosigkeit. Jederzeit besuchbar in der Uni-Bibliothek, Albert-Einstein-Allee 37.
Online-Ringvorlesung
Spannende Vorträge zum Thema Flucht und Migration gibt es bei der Online-Ringvorlesung vom ZAWIW bis zum 29. Juni, jeweils in der Uni-Bibliothek, Albert-Einstein-Allee 37.
Veranstaltungsreihe der VH
Die Ulmer Volkshochschule bietet eine Veranstaltungsreihe zum Thema Flucht und Migration in ihren Räumen an.
Kunst geflüchteter Kinder
Werke von nach Deutschland geflüchteten Kindern aus der kontiki Kunstwerkstatt werden für die Dauer des FCLR in Fischerins Kleid (Fischergasse 6) ausgestellt.